Zukunftsgestaltung · 30. März 2020
In seiner aktuellen Kolumne im Online Magazin MERTON des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft macht Uwe Schneidewind deutlich, dass die Corona-Krise unser Nachdenken über Transformation radikal verändern wird. Inter- und transdisziplinäre Transformationsforschung wird an Bedeutung gewinnen. U. a. regt Uwe Schneidewind den Aufbau von "international vernetzten Schwerpunktzentren für Transformationsforschung“ an. Der gesamte Beitrag kann hier gelesen werden.
Zukunftsgestaltung · 24. März 2020
Ein Gastbeitrag von Verena Hermelingmeier, Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) der Bergischen Universität Wuppertal Letzte Woche hat die Bundesregierung die Klimabilanz 2019 vorgestellt und gleichzeitig davor gewarnt, in Zeiten der Corona-Krise positive Effekte auf das Klima zu überschätzen. Nur weil aktuell jede Menge CO2 eingespart werde, sei dies auf die Zeit des Ausnahmezustands beschränkt Und auch umgekehrt wird derzeit argumentiert: Über das Klima...
21. März 2020
Aktuell steht die unmittelbare Gefahrenabwehr bei der Corona-Pandemie im Zentrum. Gleichzeitig ist es gut und erfreulich, dass die Diskussion über die "Nach-Corona"-Zeit früh startet. In den letzten Tagen ist eine Reihe an Beiträgen erschienen, die den Rahmen für diese Diskussion aufspannen. Schlüsselfrage: Wie lange werden Bewegungs- und Kontakteinschränkungen andauern? Eine Schlüsselfrage für die Langfrist-Diskussion ist die zu erwartende Dauer der jetzt angeordneten Einschränkungen...
Zukunftsgestaltung · 20. März 2020
In einem aktuellen Diskussionspapier setzt sich das Wuppertal Institut mit den langfristigen Strategien der Corona-Krisenbewältigung auseinander. Manfred Fischedick und Uwe Schneidewind gehen der Frage nach, wie die Corona-Krisenbewältigung in geeigneter Weise mit der Klimaherausforderung zusammengedacht werden kann. Der Beitrag kann hier heruntergeladen werden: https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/5020/
Zukunftsgestaltung · 19. März 2020
Die Corona-Krise erfordert derzeit in besonderer Weise die Fähigkeit der Zukunftsgestaltung. Die Idee der "Zukunftskunst" steht für eine Zukunftsgestaltung, die technologische, ökonomische, politische und kulturelle Veränderungen zusammendenkt und in geeigneter Form miteinander verknüpft. Die aktuelle Corona-Krise fordert unsere Gesellschaft auf all diesen Ebenen in besonderer Weise heraus: (1) Mit Hochdruck wird derzeit weltweit das naturwissenschaftliche Know-How zum besseren...
21. August 2019
Was können wir für die Zukunft lernen? Die Welt befindet sich im großen, vielleicht größten Umbruch überhaupt. Angesichts der Digitalisierung einerseits und des Klimawandels andererseits werden neue Mobilitäts- und Nahrungskonzepte erprobt. Roboter halten Einzug in Produktionsstätten, aber auch in unser Leben. Hunger und Armut, aber auch der Klimawandel, steigende Meeresspiegel, Erderwärmung und Hitze führen in naher Zukunft zu weiteren großen Migrationsströmen. Wie hängen die...
26. Juli 2019
Nachdem die erste Zukunftskünstler-Ausstellung im Wuppertal Institut am 7. Juli erfolgreich beendet wurde, ist nun auch Oberbürgermeister Andreas Mucke auf den Geschmack gekommen und ist seit letzter Woche stolzer Besitzer der "Jahresgabe 2019" des Bildhauers Eckehard Lowisch. Eckehard Lowisch stellte als erster Zukunftskünstler im Foyer des Wuppertal Instituts aus. Dies war der zweite Baustein der Reihe "Wechsel/Wirkung", die im Februar mit dem Ämtertausch zwischen Berthold Schneider und...
Vortrag · 02. April 2019
"DIE GOLDENE COUCH" vom 23.03.2019 ist online
17. März 2019
Eine Oper ist in jeder Hinsicht eine "Anti-Komfortzonen"-Organisation. Das gilt gerade für ein "kleines Haus" wie in Wuppertal. Nüchtern betriebswirtschaftlich betrachtet produziert sie hoch komplexe und individualisierte Kleinserien - mit höchstem Qualitätsanspruch und mit äußerst knappen Ressourcen: Ein ambitioniertes Spielzeitprogramm muss mit engem Budget, knapper Raumausstattung, knapp bemessenem technischen Personal in den Werkstätten (vom Bühnenbild bis zur Kostümproduktion) und...
13. März 2019
Als "Transformative Wissenschaft" wird eine Wissenschaft bezeichnet, die sich der Gesellschaft gegenüber aktiv öffnet, selber Veränderungsprozesse anstößt und sie begleitet. Was ist vor diesem Hintergrund eine "transformative Oper"? Als "transformative Oper" kann eine Oper verstanden werden, die sich nicht alleine auf ihr etabliertes, zumeist bildungsbürgerliches Publikum konzentriert, sondern die Impuls-gebend und transformierend in die (Stadt)gesellschaft hineinwirkt. Es ist eine Oper,...

Mehr anzeigen